Sarafi - die kroatischen Modeblogger aus Wien

Sarafi - die kroatischen Modeblogger aus Wien

In Österreichs Metropole leben rund 50.000 Kroaten. Ihr Tun und Wirken in Gesellschaft und Wirtschaft ist sehr vielfältig. In diesem Beitrag stellen wir Ivo, Ankica und Brankica Saraf vor, die beschlossen haben etwas zu kreieren, das noch niemand in der kroatischen Gemeinschaft in Wien zuvor gewagt hat. Und zwar, einen eigenen Mode Blog. 

Die Zwillingsschwestern und ihr Cousin waren schon von klein auf an Mode und den neusten Trends interessiert. Ihre anfänglich nur fürs eigene Album geschossenen Fotos beschlossen die drei jungen Leute bald mit anderen zu teilen. So fassten sie ihren ganzen Mut zusammen, nachhaltig und Schritt für Schritt ihr eigenes Image aufzubauen. Mehr zur Entstehung ihrer Idee, zum Blog und ihren zukünftigen Zielen, verraten die "Sarafi-Cousins" im Interview mit kroativ.at.

Stellt euch bitte unseren Lesern kurz vor.

Ich heiße Ivo Saraf und bin 23 Jahre alt. Meine Familie stammt aus Jajce und ich lebe seit 15 Jahren in Wien. Hier habe ich meine Lehre als Maler und Bodenleger absolviert und einige Jahre in diesem Beruf gearbeitet. Was Mode betrifft, bin ich mit der Zeit immer mehr auf den Geschmack und so zum Entschluss gekommen aus meinem Hobby mehr zu machen. 

Mein Name ist Brankica Saraf, ich bin 23 Jahre alt und studiere an der Universität für Bodenkultur Wien das Studium des Umwelt- Und Bioressourcenmanagement. Ich bin begeisterte Naturliebhaberin und versuche seit längerer Zeit dies mit dem Interesse an Mode zu vereinen. 

Ich heiße Ankica Saraf und bin die Zwillingsschwester von Brankica, bin also ebenfalls 23 Jahre alt. Nach dem Abschluss des Gymnasiums habe ich beschlossen eine Ausbildung zur Kosmetikerin zu machen.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen euren eigenen Blog zu starten?

BRANKICA: Seit längerem verfolge ich Zeitschriften und Blogs sowie YouTube-Tutorials rund um Themen Modetrends, Make-up und Kosmetika. Nach längerem Überlegen und Recherchieren, habe ich den Mut gefasst und beschlossen einen eigenen Blog zu starten. Da Ankica sowieso die erste Ansprechperson zum Themen  Makeup ist, Ivo ein sehr gutes Gespür für Mode hat, habe ich mich mit ihnen zusammengesetzt und die Idee eines eigenen Modeblogs namens „Sarafi“ vorgestellt. Der Name Sarafi ist aus einem einfachen Grund entstanden, und zwar deshalb, weil wir alle den gleichen Nachnamen tragen.

Wie lange führt ihr euren Blog und welche Herausforderungen hattet ihr in der Anfangsphase zu meistern?

IVO: Zunächst präsentierten wir unsere Outfits auf Instagram und Facebook und starteten mit Anfang Juli 2014 unseren Blog. Am Anfang, wie in jedem Bereich sonst, war es schwer Zeit zu finden, da wir alle drei Vollzeit beschäftigt waren. Mit der Zeit konnten wir ungefähr den Aufwand dafür einschätzen und unser gemeinsames Tun leichter koordinieren. Unser größter Antreiber war die Motivation. Denn wenn man etwas liebt, einem etwas Spaß macht, findet man schlussendlich Zeit dafür. Wir haben unser Zeitmanagement dahingehend gesteuert, mehr Zeit und Arbeit für den Blog zu investieren und es hat sich gelohnt. Unsere Familie unterstützt uns auch dabei und ist froh darüber, dass wir unsere Freizeit mit Tätigkeiten verbringen, die uns erfüllen.

Wie würdet ihr euren Blog heute beschreiben bzw. dessen Fortschritt?

IVO: Der Blog läuft bis jetzt super! Wir arbeiten zusammen mit einer amerikanischen Website, die uns bei Fragen rund ums Bloggen und Werben etc. unterstützt und uns dabei hilft auch etwas Geld mit dem Blog zu verdienen.

Wie seid ihr zu der Website und Zusammenarbeit gekommen?

BRANKICA: Wir wurden eines Tages von ihnen kontaktiert und gefragt ob wir Interesse an einer Zusammenarbeit hätten. Da sie mit ähnlichen Blogs zusammenarbeiten und auch einige Beispiele aufgelistet hatten, konnten wir nicht anders als zusagen.

Stehen bereits andere Projekte bevor?

BRANKICA: Ja. Wir werden auf jeden Fall am Ball bleiben und haben schon Ideen für die kommende Frühlings-und Sommersaison im Auge. Eine Idee an der wir zurzeit arbeiten ist, da Ankica und ich Zwillinge sind, etwas daraus zu machen und in diese Richtung zu gehen. Bspw. aus einem Kleidungsstück zwei unterschiedliche Outfits bzw. Styles zu kreieren.

Wie oft unter der Woche trefft ihr euch und wie entstehen eure Ideen für Posts?

ANKICA: Meistens treffen wir uns am Wochenende, wenn wir nicht arbeiten und ausreichend Zeit haben um Fotos zu schießen, aussortieren, zu bearbeiten, Posts zu verfassen etc. Unsere Ideen entstehen durchs Folgen der angesagten Trends, durch andere Modeblogs oder auch über Instagram und Streetstyle-Looks, die wir in Wien sehen.

Denkt ihr daran euch auch professionell mit dem Schminken zu beschäftigen?

ANKICA: Auf jeden Fall. Ich beschäftige mich täglich damit und möchte gerne eine Ausbildung als Makeup-Artist bzw. Maskenbildnerin machen und mir eventuell etwas eigenes in diese Richtung aufbauen. Zukünftig möchte ich mehr Mode und Kosmetik in unserem Blog einbauen.

Ivo, du hast erwähnt, dass ihr die einzigen Kroaten in Wien seid, die sich mit Mode beschäftigen bzw. einen Modeblog führen?

IVO: Ja, wir Sarafi waren die ersten in Wien, die damit angefangen haben. Anfangs habe ich mich nur damit beschäftigt für mich selbst Outfits und eigene Styles zu kreieren. Doch mit der Zeit kamen Anfragen von meinen Freunden wie und was man am besten kombinieren könnte. Durch die damit täglich wachsende Konfrontation mit Mode und Styling entstand der Blog - der erste Blog in unserer kroatischen Gemeinschaft in Wien.

Möchtet ihr damit auch andere in euren Blog mit einbeziehen?

IVO: Zurzeit nicht, da wir aus einer Familie stammen und auch beste Freunde sind, fällt es uns sehr leicht miteinander zu arbeiten und alles zu koordinieren. Ich bin zusätzlich noch in einer Agentur beschäftigt, wo ich professionell fotografiert werde und diese Bilder über die Agentur präsentiert werden.

Wie finanziert ihr euch?

IVO: Wir finanzieren und selbst, kaufen Kleidung und Make-up vom privaten Geld. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, zukünftig Sponsoren zu finden oder zumindest eine Zusammenarbeit mit Modelables zu arrangieren. Wir sind geduldig und positiv gesinnt, dass auch dies mit der Zeit kommen wird.

Gibt es Pläne auch außerhalb von Wien tätig zu sein?

IVO: Unser Traum ist es, eines Tages in den Modemetropolen London, Mailand etc. vertreten zu sein.

BRANKICA: Wien gefällt mir sehr gut, jedoch möchte ich gerne mehr von der Welt sehen, unterschiedlichste Modekulturen kennenlernen und diese auch in meine Styles einbringen.

ANKICA: Ich würde gerne in Wien bleiben bzw. Wien als meinen Lebensmittelpunkt behalten, dennoch möchte auch ich reisen und Trends und Kulturen aus aller Welt erleben.

Habt ihr eine abschließende Botschaft für junge Menschen in Wien?

ANKICA: Versucht euch damit zu beschäftigen was ihr am meisten liebt, denn so werdet ihr automatisch auch gut darin sein und jeder Tag wird euch mehr erfüllen.

BRANKICA: Seid selbstbewusst und setzt euren Fokus nicht auf die Meinung anderer. Aller Anfang ist schwer! Lasst euch davon nicht unterkriegen und ihr werdet sehen, dass es sich früher oder später auszahlt für etwas hart zu arbeiten.

IVO: Viele junge Menschen wissen nicht was gut für sie ist. Ich schlage vor, dass ihr euch Gedanken darüber macht was eure Stärken sind und was euch glücklich macht. Wenn es die Leidenschaft für Mode ist, könnt ihr euch jeder Zeit bei uns melden. Wir unterstützen gerne.

Hier der Link für alle die den drei jungen kroatischen Modebloggern folgen wollen: www.sarafi.at. Sarafi haben auch eine eigene Facebook, Twitter und Instagram Seite.

kroativ.at wünscht Sarafi viel Erfolg für die weitere Karriere und beglückwünscht die Ausdauer etwas Neues zu erschaffen.

Smilja Erak / kroativ.at

Print

Ähnliche Artikel

Foto des Tages
Foto des Tages
Events
« »
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
FotogalerieAlle anzeigen